Was darf nicht in den Kanal!

Der Kanal ist keine Mülltonne. Folgende Stoffe gehören nicht ins Abwasser.

Abflussreiniger
Vergiften das Abwasser und greift Rohrleitungen an.
Stattdessen Flusensieb am Abfluss anbringen, Saugglocke verwenden.

Akkus, Batterien
Vergiften das Abwasser, enthalten Schwermetalle.
Gehören zurück in den Fachhandel oder zum Altstoffsammelzentrum.

Arzneimittel, Tabletten, Tropfen, Zäpfen, Ampullen
Vergiften das Abwasser.
In der Apotheke abgeben oder zum Altstoffsammelzentrum.

Chemikalien – (Farben, Lacke, Lösungsmittel, Nitroverdünnung, Fotochemie, Holzschutzmittel, Kosmetikartikel, Pflegemittel, Schädlingsbekämpfungs- und Pflanzenschutzmittel)
Die Mikroorganismen in den biologischen Stufen der Kläranlage sind besonders empfindlich gegen Giftstöße. Dies kann die Reinigungsleistung der Kläranlage stark beeinträchtigen bzw. zum Erliegen bringen.
Gehören zum Sondermüll oder zum Altstoffsammelzentrum.

Frittierfette, Speiseöl
Lagert sich in den Rohren und Kanälen ab und verursacht zusätzliche Kosten bei der Kanalreinigung.
Gehören in den Fettkübel oder zum Altstoffsammelzentrum.

Hygieneartikel (Binden, Slipeinlagen) Kunststoffgebrauchsgegenstände, Spielzeug
Können zur Verstopfung in den Rohrleitungen und Kanälen führen.
Gehören in den Restmüll.

Mineralöle, Diesel, Benzin, Maschinenöl, Frostschutzmittel
Vergiften das Abwasser und können im Kanalnetz zu Explosionsgefahr führen.
Zurück in den Fachhandel oder zum Altstoffsammelzentrum.

Speisereste, Schnittblumen, abgelaufene Lebensmittel
Führen nicht nur zur Verstopfung und starken Geruchsproblemen im Kanal, sondern bieten optimale Grundlagen für die Ansiedelung und Vermehrung von Ratten.
Gehören in die Biotonne oder auf den Kompost.

Styropor, Verpackungsmaterial
Müssen mit großem Aufwand aus dem Abwasser entfernt werden.
Gehören in den Gelben Sack, in Leichtstoffbehälter oder zum Altstoffsammelzentrum

Bauschutt, Zement und Mörtelmasse, Zementschlämme
Verbetonieren die Kanäle und kann nur unter Einsatz spezieller Maschinen entfernt werden.
Gehört zur Bauschutt Recycling Stelle.

Textilien, Strümpfe, Windeln, Wattestäbchen
Können zu Verstopfungen der Rohrleitungen, Kanäle und Pumpen führen.
Gehören in den Restmüll, Altkleidersammlung, Caritas.